Flucht- und Rettungswegmanagement im Objekt

Die FSPS ist eine Entwicklung speziell für Anwendungen im Flucht- und Rettungswegmanagement, welche mit einer nach EltVTR geprüften und zugelassenen Steuerung realisiert werden müssen.

Fluchttürsteuerung FSPS 20 / 30
Foto: Fluchttürsteuerung FSPS 20 / 30

Die FSPS geht über den Standard üblicher Flucht- und Rettungswegsteuerungen hinaus.

Wesentliche Vorteile

  • Ansteuerung aller Türfunktionen über nur ein Türsteuerungssystem
  • Senkung des Wartungsaufwandes
  • Im Vergleich zu anderen Systemen besonders einfach zu bedienen
  • Software FSPS-PROG ermöglicht individuelle Parametrierung je nach Anforderung
  • Alle grundlegenden Funktionen sind fertig programmiert
  • Spätere Anpassungen über Service-Schnittstelle jederzeit möglich

Durch die separat angeordneten Anschlussklemmblöcke ist eine problemlose Verkabelung für den Fachmann gegeben. Alle Klemmen sind eindeutig beschriftet und somit kann die Peripherie zweifelsfrei angeschlossen werden:

  • Verriegelungselemente
  • Haftmagnete
  • Fluchttüröffner
  • Türverriegelungen
  • Panikschlösser
  • Fluchttürterminals
  • Schlüsselschalter
Foto: CPU-Platine Fluchttürsteuerung FSPS 20 / 30

Einige Stärken der Fluchttürsteuerung FSPS 20 / 30

Maximale Flexibilität und vielseitig einsetzbar

Die FSPS 20/30 Fluchttürsteuerung ist eine Entwicklung für komplexe Anwendungen. Die integrierte speicherprogrammierbare Steuerung bietet eine individuelle Parametrierung von 20 Eingängen und 30 Ausgängen und ist somit für spezielle Sicherheitskonzepte besonders geeignet.

Einsatzgebiete sind z. B. große Flughäfen, Medizinische Kliniken, Forschungseinrichtungen oder Messehallen mit sehr komplexen Sicherheitsszenarien.

Beispiel Flughafen

Die Fluchttürsteuerung FSPS 20/30 ist standardmäßig schon für viele Sicherheitsszenarien
ausgestattet.

  • Ansteuerung von 2 Stück Türterminals und einer Automatikschiebetür mit 2 Flügeln
  • Ansteuerung von 4 Stück Schlüsselschalter für unterschiedliche Benutzergruppen im Tagesbetrieb für Zoll, Feuerwehr, Reinigungspersonal und technisches Personal
  • Schleusensteuerung mit mehr als 2 Türen
  • Anbindung an übergeordnete Sicherheitsleitzentrale
  • u.v.m.

Unterschiedliche Hersteller für Bedienterminals und Verriegelungen

Die FSPS 20/30 Fluchttürsteuerung kann laut Baumusterprüfbescheinigung durch den TÜV mit Bedien- und Verriegelungselementen unterschiedlichster Hersteller ausgestattet werden. Sind in Ihrem Objekt bereits Verriegelungen oder Bedienterminals bestimmter Hersteller verbaut, können Sie problemlos die FSPS 20/30 Fluchttürsteuerung einsetzen.

Fluchttürsteuerung FSPS für unterschiedliche Benutzergruppen im Tagesbetrieb

zum Vergrößern bitte auf das Bild klickenSoftwaremäßig vorbereitet zum Anschluss folgender Komponenten:

  • 1 Türterminal,
  • 1 Fluchttüröffner
  • 4 Schlüsselschalter (für Security, Feuerwehr, Reinigungspersonal, Technisches Personal)

Großansicht

Merkmale

  • Fluchttürsteuereinheit geprüft entsprechend EltVTR Richtlinie
  • Vorbereitet zum Anschluss von:
    • elektrischen Verriegelungselementen (Haftmagnete, Fluchttüröffner, Türverriegelungen)
    • Panikschlösser
    • Fluchttürterminals
    • Schlüsselschalter
    • Nottaste
  • Offenes Wannengehäuse für Hutschienenmontage im Verteilerschrank
  • LED Statusanzeige zur Schnelldiagnose für Eingänge,Ausgänge und Relaiszustände
  • Kabelanschlussblöcke mit eindeutiger Zuordnung für die einzelnen Geräte

Technische Daten FSPS 20/30 Platine und Netzteil

  • Spannungsversorgung: 24 V DC über ein externes Netzteilmodul
  • Nennspannung primär: 230 V AC, 50Hz
  • Nennstrom primär: 0,1 A
  • Nennspannung sekundär: 24 V DC
  • Nennstrom sekundär: 0,8 A
  • Integrierte speicherprogrammierbare Steuerung SPS 20 x 30, vielfältige Schalt- und Steuerfunktionen für individuelle Sicherheitskonzepte sind je nach Anforderung frei programmierbar
  • 20 Eingänge für Sensoren (Verschlussrückmeldungen, Schlüsselschalter, etc.)
  • 30 Ausgänge, 10 Relais (Öffner/Schließer frei programmierbar für Verriegelungselemente, Anzeigeleuchten, Alarmgeber, Sonderfunktionen, etc.) 20 Open Collector-Ausgänge
  • Kontaktbelastbarkeit potentialfreie Relaiskontakte 30 V DC / 1 A
  • Anschlussart: Terminalblöcke mit Schraubklemmen
  • 3 über Potentiometer einstellbare Zeitglieder
  • USB-Schnittstelle (Parametrierung Sicherheitskonzepte)
  • Schnittstelle zu Sicherheitsmanagement-Systemen und Gebäudeleittechnik-Systemen
  • Betriebstemperaturbereich: 0° C bis +40° C
  • Abmessungen: Platine B x H x T: ca. 275 x 130 x 80 mm
  • Gewicht: ca. 500 g

Downloads für Ihre Planung